Allgemein, Krimis, Rezensionen

Meine Lieblingskrimis

Vor etwa zwei Jahren habe ich aus einer Laune heraus meinen ersten Krimi gelesen – oder, es war nicht ganz mein erster, aber es war der Krimi, der dafür gesorgt hat, dass ich seitdem regelmäßig Krimis lese und großen Spaß dran habe. Das war „Tödliches Rendezvous“ von Beate Maxian. Ihr bin ich seither treu geblieben, habe aber auch noch einige andere Krimiautoren kennen gelernt und inzwischen habe ich ein paar Krimis, die meine Lieblinge geworden sind. Und die will ich euch heute vorstellen 🙂

Glennkill – Leonie Swann

Der Schäfer George Glenn wird eines Tages ermordet auf der Weide seiner schafherde aufgefunden. Daraufhin beschließen die Schafe herauszufinden, was mit ihrem Schäfer passiert ist – und beim Grasen denkt es sich einfach am besten.

Garou – Leonie Swann

Garou ist quasi die Fortsetzung von Glennkill. Um Glennkill nicht zu sehr zu spoliern: die Schafherde ist umgezogen und muss an ihrem neuen Wohnort neuerlich einen spannenden Kriminalfall lösen.

Tod hinter dem Stephansdom – Beate Maxian

Ein Mord im altehrwürdigen Hotel Sacher?! Neben süßen Köstlichkeiten gibt es leider auch eine ermordete Konditorin! Unsere Protagonistin Sarah Pauli stößt auf rätselhafte Kuchenverziehrungen und muss einen sehr verstrickten Fall lösen…

Mord in Schönbrunn – Beate Maxian

Eine Leiche im Schönbrunner Schlosspark! Während Sarah Pauli ünber Hochzeitsbräuche schreibt, wird die Leiche einer jungen Frau in ein Brautkleid gehüllt im Schönbrunner Schlosspark aufgefunden – auf Blumen gebettet…

Die Tote vom Naschmarkt – Beate Maxian

Als Sarah Pauli über die Redaktionspost drei abgetrennte Finger zugesendet bekommt, die zu einer am Naschmarkt gefundenen Frauenleiche gehören, ist die Aufregung groß. Bald wird klar, dass die Tote Zeugin in einem Vergewaltigungsprozess war, denn der Anwalt des mutmaßlichen Täters gewonnen hat…

Wenn Blicke töten könnten – Kate White

In diesem etwas absurden Krimi geht es um Bailey Weggins, Reporterin bei einem Modemagazin, deren Chefin plötzlich ins Visier eines Mörders gerät. Und hier kommt auch schon Baileys Einsatz, denn sie soll, möglichst noch vor der Polizei, den angehenden Täter finden. Es beginnt ein detektivisches Rätselraten, welches nicht nur Baileys Chefin in große Gefahr bringt.

Letzter Stollen – Herbert Dutzler

Letzter Stollen von Herbert Dutzler war dank des Protagonisten sehr lustig, der Fall insgesamt sehr spannend und ich liebe den Protagonisten Gasperlmaier, weil er einfach so liebenswert ist (und sooo gerne isst).

Mord im Auwald – Beate Maly

Wir befinden uns im Sommer 1924 in Kritzendorf an der Donau, Treffpunkt vieler Künstler und Intellektueller und Urlaubsort für Anton, Ernestine und ihre Enkelin Rosa. Es verspricht ein heißer Sommer zu werden, den man sich mit Zitronenlimonade und Mittagsschläfchen vertreiben will. Zumindest wenn es nach Anton geht. Doch seine Enkelin und seine Lebensgefährtin halten ihn auf Trab. Dann stirbt auch noch ein berühmter Maler unter rätselhaften Umständen und Antons Ruhe ist endgültig dahin.

Nicht am Bild sind Walter muss weg von Thomas Raab. Eine unglaublich schräge, verstrickte Geschichte mit einzigartigen (und sehr schrulligen) Charakteren, die ich mit der Zeit wirklich liebenswert fand, dazu ein interessanter Fall und eine Story, die mir ans Herz gegangen ist (wenn auch mit Startschwierigkeiten, weil viel Witz des Buches auf den sehr trockenen Dialogen basiert.). Das Ende war für mich absolut unvorhersehbar!

Außerdem Tödliches Rendezvous von Beate Maxian, wo ich sehr stark mit der Journalistin und Protagonistin Sarah Pauli mitgefiebert habe, als sie ins Visier des Mörders geriet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s