Allgemein, Graphic Novel und Manga, Rezensionen

Dekoboko Sugar Days (Rezension)

Titel: Dekoboko Sugar Days
Autor: Atsuko Yusen
Seiten: 274
Genre: Manga, Liebesgeschichte
ET: 10.9.2022

Bewertung: 3.5 von 5.

In diesem Manga geht es um die Sandkastenfreunde Yurijo und Rui, deren Beziehung nach dieser Geschichte nicht mehr dieselbe sein wird.

Die Handlung hat etwas Episodisches, es gibt einzelne Szenen zwischen den Protagonisten und dann noch mit Klassenkameraden oder Eltern, viel mehr Figuren kommen aber nicht vor. Die Szenen an sich sind sehr süß und es entsteht eine schöne Geschichte, aber ich hätte eine flüssigere Handlung lieber gehabt.

Ich fand den Stil recht zackig und dadurch entstand kein Handlungsfluss, sondern eher einzelne Episoden oder Schnipsel, die die Protagonisten in den verschiedenen Situationen zeigen – das Dazwischen hat mir ein wenig gefehlt und ich denke, dadurch hat sich die Handlung für mich auch eher gezogen (auch wenn ich das Buch in ein paar Stunden durchgelesen habe).

Und so süß ich den Rui auch fand, so anstrengend war er auch^^

Alles in allem eine schöne Geschichte, aber nicht mein Favorit.

Klappentext:

„Ich werde dieses niedliche Mädchen immer beschützen!“

Von klein auf hat sich Yujiro an dieses Versprechen gehalten – selbst als sich herausstellte, dass das Mädchen eigentlich ein Junge und dieser mittlerweile fast 1,80m groß ist! Yujiro fragt sich, ob sein Kindheitsfreund ihn überhaupt noch als Beschützer braucht. Doch viel mehr beschäftigt ihn der Gedanke: Warum findet er ihn immer noch niedlich?

Ein Gedanke zu „Dekoboko Sugar Days (Rezension)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s