Allgemein, Lustige Bücher, Rezensionen

MUH! (Rezension)

Titel: MUH!
Autor: David Safier
329 Seiten
ET: 2012
Genre: Humor

Bewertung: 5 von 5.

Nachdem Lolle ihren geliebten Stier Champion beim Fremdgehen erwischt und zudem erfährt, dass Menschen Kühe essen, will sie ihren Bauernhof verlassen. Sie erfährt zudem von einem italienischen Kater, dass in Indien Kühe den Menschen heilig sind, und so formt sich ihr Plan: Sie will nach Indien.

Gemeinsam mit ihren besten Freundinnen, sowie der doofen Susi, dem Kater und schließlich auch Stier Champion macht sie sich auf den weiten Weg ins Kuh-Paradies. Noch ahnt die zusammengewürfelte Gruppe nicht, wie lang ihre Reise dauern wird, welche Gefahren und welche Entscheidungen ihnen bevorstehen. Doch die Aussicht auf das Paradies lässt sie immer weiter machen.

Werden sie ihr Ziel erreichen? Wird Lolle Champion vergeben? Werden sie unterwegs ihr Glück finden?

Die Geschichte ist wirklich toll geschrieben. Besonders gefallen hat mir, wie die Kühe denken, wie schockiert Lolle reagiert, als sie merkt, dass sie für ihren Stier nicht die einzige Kuh ist. Die einzelnen Protagonisten sind toll durchdacht, jede Kuh hat einen einzigartigen Charakter und sie sind alle wirklich liebenswert (vielleicht sogar der betrügerische Champion?).

Um Indien zu erreichen muss die kleine Herde diverse Gefahren bewältigen, eine weite, beschwerliche Reise unternehmen und dazu ist es notwendig zusammenzuhalten. Doch geht das überhaupt, wenn man von seinem Stier so verletzt wurde? Welches Geheimnis hat das liebenswerte Radieschen? Und was ist das wahre Ziel des italienischen Katers Giacomo?

Eine dermaßen entzückende Geschichte habe ich selten gelesen. Die Kühe zu Wort kommen zu lassen und sie auf ihrer Suche nach dem Glück zu begleiten, ist eine wunderbare Idee des Autors, der mich zuvor schon mit seinen Büchern „Aufgetaut“ und „Happy Family“ begeistern konnte. Ich hatte tolle Lesestunden und würde zudem am liebsten gleich einen Road Trip mit meinen besten Freundinnen machen. Eine Geschichte über die abenteuerliche Suche nach dem Glück. Ein wenig wie Eat Pray Love – nur mit Kühen.

Klappentext: Schwarzbunt ins Glück. Kuh Lolle aus Ostfriesland hat gerade eine ziemlich schlechte Phase: Nicht nur, dass ihr heißgeliebter Stier Champion sie mit der dusseligen Kuh Susi betrügt. Nein, Lolle erfährt auch vom Plan des Bauern, den Hof zu verkaufen und alle Kühe zwischen zwei Brötchenhälften enden zu lassen. Aber es gibt Hoffnung. Ein weitgereister italienischer Kater verrät ihr, dass es ein Paradies für Kühe gibt: Indien! Und so beschließt Lolle, sich mit ihren beiden besten Freundinnen, der harten Hilde und dem lieben Radieschen, vom Acker zu machen und die gefährliche Reise in das Land zu wagen, wo Kühe den Menschen heilig sind…

2 Gedanken zu „MUH! (Rezension)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s