Allgemein, Liebesroman, Rezensionen

Schneemann mit Herz (Rezension)

Titel: Schneemann mit Herz
Autor: Haike Hausdorf
212 Seiten
ET: 2021
Genre: Liebesroman / Weihnachtsroman

Bewertung: 4 von 5.

Schneemann mit Herz dreht sich um die Protagonistin Chrissie, die zu Weihnachten den Zug nachhause verpasst – und Schuld daran ist der Jonas, ein Kunde, dessen Bedienung im Buchgeschäft sie endlos viel Zeit gekostet hat. Am Bahnhof, von dem der Zug gerade ohne die Chrissie abgefahren ist, trifft sie ihn wieder und findet sich bald darauf in Jonas‘ Auto wieder, der sie mitnimmt ins heimische Allgäu – ihrer beider Ziel. Zuhause wartet ein turbulentes Weihnachtsfest mit Chrissies Familie, während der Jonas bei Freunden feiert – doch trotzdem laufen sie sich wieder über den Weg und so beginnt ein süßer Weihnachtsroman, der sich die Auflösung der ein oder anderen Unklarheit bis zum Schluss aufspart.

Ich hab das Buch sehr unterhaltsam gefunden. Der ganz normale Wahnsinn, wenn die Familie zu Weihnachten zusammen kommt und plötzlich alle 24 Stunden am Tag aufeinander picken. Der Chrissie ist ihre Familie sehr peinlich, was ich einerseits verstehen konnte: sie interessieren sich viel zu sehr für Chrissies Liebesleben und planen sofort Haus und Kinder. Das war shcon ein wenig nervig. Andererseits fand ich die ganze Familie sehr sympathisch, egal ob ihre sehr unterschiedlichen Schwestern, die fürsorgliche Mutter oder ihr – wie ich finde – ziemlich cooler und schlagfertiger Onkel Paul. Ganz konnte ich also nicht verstehen, warum sie sich so für ihre Familie geniert hat.

Sehr realistisch war das Leben zu Weihnachten als Großfamilie: Irgendwie sind nie alle da, wenn man gemeinsam frühstücken oder spazieren will, permanent wird irgendwas gegessen und dem kann man nur mit dem nächsten Spaziergang entfliehen. Trotzdem lieben sich alle – es ist einfach wirklich eine süße Geschichte.

Dazwischen gibt es einige überraschende Wendungen, in denen ich echt rätseln musste, was eigentlich dahinter steckt und wie man aus dem Wirrwarr wieder rauskommt.

Sehr gut gefallen hat mir hingegen, dass alle sehr offene Typen sind und auch die Chrissie und der Jonas bei Missverständnissen recht schnell versuchen, diese zu klären.

Dazu bekommt man richtig Lust auf gutes Weihnachtsessen und Spaziergänge im Schnee. Die Nebencharaktere waren auch süß – auch wenn der Hannibal eindeutig mein Liebling ist: groß, flauschig und immer für eine Gassirunde oder ein Leckerli zu haben.

Klappentext:

Eine Weihnachtsüberraschung im Schnee …
Der turbulente Liebesroman für Fans von winterlichen Wohlfühlgeschichten

Durch ungünstige Umstände verpasst Chrissie an Heiligabend ihren Zug von München ins heimische Allgäu. Jonas, der an ihrer Misere nicht ganz unschuldig ist, bietet ihr nach einem kurzen Wortgefecht amüsiert eine Mitfahrgelegenheit an, die Chrissie nur widerwillig annimmt. Zuhause angekommen, geht das Chaos perfekt weiter und der Weihnachtsabend entpuppt sich, dank der Überraschungsgäste ihrer Eltern, als ganz schön turbulent. Chrissie braucht dringend eine Auszeit! Als Jonas am nächsten Tag unerwartet vor der Tür steht, ist ihr die Ablenkung gerade recht und zwischen romantischen Schneespaziergängen und winterlicher Bergkulisse kommen sich die beiden schnell näher. Doch schon bald wird das junge Liebesglück wieder ins Wanken gebracht. Nur ein Schneemann kann da helfen, oder?

3 Gedanken zu „Schneemann mit Herz (Rezension)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s