Allgemein, Interviews & Events

Ein Interview mit Nikita Nolan über ihr Buch „Sex Ed Say That“

Nikita Nolan ist Selfpublisherin aus Brandenburg, sie arbeitet als Autorin und als freie Korrektorin. Zudem setzt sie sich für andere Selfpublisher ein und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Ich habe Nikita Nolan erstmals wahrgenommen, als sie auf Instagram den ersten Geburtstag ihres Buches Sex Ed Say That gefeiert hat.

Nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich bei der sympatischen Autorin ein Interview angefragt und ich habe mich sehr gefreut, dass sie mir zugesagt hat. Das Interview könnt ihr im Folgenden lesen, mehr zu Nikita Nolan und ihren Büchern findet ihr auf uncoveredbooks.at und auf ihrer Website.

Liebe Nikita, danke, dass du dir Zeit für ein Interview genommen hast. Dein Buch Sex Ed Say That ist Anfang April gerade ein Jahr alt geworden. Gratuliere! Dadurch bin ich auf Instagram auch auf dich aufmerksam geworden und hab das Buch gleich gelesen. Wie bist du auf die Idee für Sex Ed Say That gekommen?

Danke schön! Und ich freue mich, dass ich etwas über mein Werk und mich erzählen darf!

Die Idee war schon lange in meinem Kopf und war eigentlich nie für den Markt gedacht. Es formierte sich in einer Art Eigentherapie in meinem Hirn. 😀

Kannst du Sex Ed Say That mit drei Worten beschreiben?

Tabuthema, humorvoll, unkonventionell.

Wenn du der Marina über den Weg laufen würdest, was würdest du ihr raten, sagen oder sie fragen?

Da würde ich vermutlich erst mal blöd gucken. Lach. Mich persönlich würde wohl interessieren, was für sie das krasseste Erlebnis war: Das erste Treffen, das Kino, das erste Telefonat …

Die Marina und der Andor lernen sich ja aus recht unkonventionellen Gründen kennen, was denkst du, war Andors erster Eindruck von der Marina?

Er hielt sie für unsicher und ganz bestimmt für eine Schülerin, die eher gerade das Klo verstopft hatte und deswegen seine Hilfe brauchte. Nie hätte er mit so einem Anliegen gerechnet!

Das habe ich mich beim Lesen gefragt: Als was arbeitet Marinas Mutter, die ja immer nachts zur Arbeit fährt?

Ich habe das nie konkretisiert, hatte aber immer Altenpflegerin im Kopf. Meine eigene Mutter arbeitet nämlich auch schon jahrelang in der Nachtschicht als Altenpflegerin. Das war von Anfang an eine ungeschriebene Tatsache für den Kurzroman.

Marinas Entwicklung hat mir super gefallen, so oft springt sie über ihren Schatten und schafft Dinge, bei denen sie schon aufgeben wollte. Denkst du, auch der Andor hat sich durch die Zeit mit der Marina weiterentwickelt?

Ob er sich weiterentwickelt hat, weiß ich nicht, sicher aber hat er neue Denkansätze durch sie gewonnen.

Die Marina will unter anderem aus einem bestimmten Grund Gynäkologin werden, denkst du, sie schafft es nach all dem Unterricht, einen Vortrag zum Beispiel vor einer Schulklasse zu halten?

Über den Grund, warum sie Gynäkologin werden will? Ja, das denke ich, würde sie schaffen, denn es ist ihr wichtig. Es ist kein bloßer Berufswunsch, sondern ihr aus ganz persönlichen, emotionalen Gründen wichtig, die sie auch vermitteln möchte.

Bei der Marina trifft das Sprichwort „stille Wasser sind tief“ wirklich zu – denkst du, sie ist später offener und lockerer mit ihrem Nebenjob umgegangen?

Das kann der Nachfolgeband sex ed do that am besten beantworten. 😉

Worum geht es denn, kurz gesagt, in deinem Nachfolgeroman von Sex Ed Say That, Sex Ed Do That, der am 10. Dezember erschienen ist?

Kurz würde ich sagen: Um die erste Liebe und auch – der Titel sagt es – erste praktische sexuelle Erfahrungen.

Möchtest du noch etwas zu sagen, was wir bisher nicht angeschnitten haben?

Im August/September wird mein nächster Roman erscheinen – eine Romantasy. Außerdem werde ich auf der Buch Berlin im September 2022 anzutreffen sein – hoffentlich dieses Jahr sogar als Ausstellerin! Ich freue mich dort über Besuch!

Oh, dann bin ich gespannt auf dein neues Buch und vielleicht sieht man sich ja auch der Buch Berlin – ansonsten wünsch ich dir, dass du dort viele tolle Menschen triffst 😊 DANKE für das Interview 😊

Ich danke DIR! ♥

Anmerkung: Wenn ihr mehr über Sex Ed Say That erfahren wollt, findet ihr meine Rezension hier auf meinem Blog. Außerdem findet ihr Nikita Nolan auf Instagram, wo sie über ihre Bücher, ihr Leben und alles drum herum schreibt. 😊 Und dann gibt’s auf bibliosophie.rocks demnächst noch einen Beitrag über Nikita zum Thema Selfpublishing!

3 Gedanken zu „Ein Interview mit Nikita Nolan über ihr Buch „Sex Ed Say That““

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s